Die Zeitung Nr. 4

Kampagne «Weniger Offroader, mehr Lebensqualität»

Offroader belasten die Umwelt enorm stark und verursachen schlimmere Unfälle als gewöhnliche Autos. Deshalb müssen diese modernen Strassenkreuzer aus unseren Städten und Dörfern verbannt werden. Offroader fahren muss ein ähnliches Unding werden wie Pelztiere tragen. «Läbigi Stadt» hat deshalb eine Offroader-Kampagne gestartet. Damit die Geländewagen dorthin kommen, wo sie hingehören, nämlich "Off Road" - weg von den Strassen.

>> Hintergrund-Infos zu Offroadern findet du auf unserem Fact sheet (pdf)

Offroader-Agenten unterwegs
Vom 22. August bis am 22. September 2006 waren in Bern Offroader-Agenten von «Läbigi Stadt» unterwegs und klemmten möglichst viele Bussen-Denkzettel unter die Scheibenwischer der geparkten Undinger.



Abschlussaktion
Anlässlich der Eröffnung der Messe "auto emotionen" schliessen wir unsere Offroader-Kampagne ab. Wir wollen den Besucherinnen und Besuchern der Messe für Tuning, HiFi und Motorsport den Aufenthalt an "auto emotionen" nicht vermiesen. Emotionen haben aber auch wir, zum Beispiel dann, wenn das Auto vom zweckmässigen Fortbewegungsmittel zum Prestigeobjekt wird, verbunden mit viel Sex und wenig Gespür für die teils schlimmen Auswirkungen für Umwelt und Mensch. Deshalb geben wir dem Publikum von "auto emotionen" als Erinnerung daran ein Steinbröckli vom Eiger mit, der uns mit seiner bröckelnden Ostflanke an die Klimaveränderung mahnt. Zusammen mit einem Flyer verteilen wir die Steinbröckli beim Messe-Eingang A, welcher direkt zum Freigelände für die Offroader-Testfahrten führt. Wir treffen uns am Freitag, 22. September 2006 um 12:45 Uhr bei der Tramendstation Guisanplatz, Eingang A zur Messe "auto emotionen". Die Aktion dauert rund eine halbe Stunde.

 
 
«Läbigi Stadt» ist der Verein für saubere Luft, nachhaltige Mobilität und mehr Lebensqualität auf autofreien Plätzen und in verkehrsberuhigten Quartieren. Wir freuen uns über Deine Unterstützung.

Evi Allemann,
Präsidentin