Die Zeitung Nr. 4

Wahlempfehlung

Am 30. November 2008 werden in Bern Stadtregierung und Parlament neu gewählt. Wer die Politik der nächsten Jahre gestaltet, ist für uns von zentraler Bedeutung. Zu den Wahlen treten auchzahlreiche Mitglieder von «Läbigi Stadt» an. Sie teilen unsere Vision einer verkehrsberuhigten Stadt mit hoher Wohn- und Lebensqualität. Wir empfehlen sie alle zur Wahl. Ganz besonders gilt dies für unsere aktiven Vorstandsmitglieder Michael Aebersold (SP, bisher), Urs Frieden (GB, bisher), Beni Hirt (SP, bisher) und Anna Linder (GFL, bisher):

Michael
Aebersold
SP, bisher
Urs
Frieden
GB, bisher
Beni
Hirt
SP, bisher
Anna
Linder
GFL, bisher
Bahner Joyce, 1959Liste 1 GPB-DA
Battagliero Giovanna, 1975Liste 7 SP, bisher
Brunner Lea, 1977Liste 15 GFL
Egloff Willi, 1949Liste 19 PdA
Flückiger Andreas, 1963Liste 7 SP, bisher
Göttin Thomas, 1959Liste 7 SP, bisher
Gül Leyla, 1974Liste 7, SP
Imboden Natalie, 1970Liste 18 GB, bisher
Jordi Stefan, 1971Liste 7 SP, bisher
Keller Ruedi, 1951Liste 7 SP, bisher
Klauser Daniel, 1981Liste 15, GFL
Künzler Peter, 1945Liste 15 GFL, bisher
Kuster Claudia, 1969Liste 7 SP, bisher
Lehmann Annette, 1974Liste 7 SP, bisher
Lerch Christoph, 1956Liste 7 SP
Mathieu Corinne, 1965Liste 7 SP, bisher
Meuli Hannes, 1963Liste 18 GB
Mozsa Erik, 1975Liste 15 GFL, bisher
Schwarz Miriam, 1951Liste 7 SP, bisher
Tribolet Gustav, 1964Liste 18 GB
Vollmer Gisela, 1948Liste 7 SP, bisher
Zobrist Beat, 1955Liste 7 SP, bisher
Für den Gemeinderat:
"Läbigi Stadt" empfiehlt, bei den Gemeinderatswahlen die Liste RotGrünMitte RGM einzuwerfen – zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte sind alle Kandidierenden auf der RGM-Liste Mitglieder von "Läbigi Stadt"! Fürs Stadtpräsidium unterstützen wir Alex Tschäppät (SP, bisher).
Alexander
Tschäppät
SP, bisher
Regula
Rytz
GB, bisher
Edith
Olibet
SP, bisher
Daniel
Klauser
GFL, neu
 
 
«Läbigi Stadt» ist der Verein für saubere Luft, nachhaltige Mobilität und mehr Lebensqualität auf autofreien Plätzen und in verkehrsberuhigten Quartieren. Wir freuen uns über Deine Unterstützung.

Evi Allemann,
Präsidentin